Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines
Folgende Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) sind Bestandteil eines jeden Vertrages zwischen uns, Columbus Datenverarbeitungsges.m.b.H., Weinberg 188, A-7474 Eisenberg, (weiterhin COLUMBUS) und unserem Kunden (weiterhin Nutzer). Abmachungen, die diese Bedingungen abändern, erweitern oder aufheben, sind nur gültig, wenn es sich um eine von uns schriftlich bestätigte Abmachung handelt. Sollte in diesen Bedingungen eine unwirksame Regelung enthalten sein, gelten alle übrigen unverändert. Die unwirksame Regelung ist durch eine andere, gültige zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der betreffenden Bestimmung am nächsten kommt.

2. Angebote, Preise und Zahlungsbedingungen
Alle unsere Angebote verstehen sich freibleibend und unverbindlich. Bei unüblich hohen Dienst- und Werksverträgen sind wir berechtigt, angemessene Vorauszahlungen zu fordern. Zahlung nur über Bankabbuchungsverfahren oder Kreditkarte. Unsere Preise verstehen sich inkl. eMail-Support. Der Umfang dieses eMail Supports beschränkt sich auf die Leistung des Servers. Support hinsichtlich CGI-Script-/Java-Applet/PHP/SQL-Programmierung, Anwendung von Microsoft(R) Front Page(TM), Datenbankeinbindung und ähnlichem sind in diesem Support nicht enthalten. Nimmt der Nutzer technische Supportleistungen in Anspruch, die nicht im eMail Support für den virtuellen Server enthalten sind, so werden diese gemäß gültiger Preisliste berechnet.

3. Bestellung
Jede Bestellung bedarf der Annahme durch COLUMBUS. Durch die Absendung einer Auftragsbestätigung per eMail an den Nutzer erfolgt die Annahme. COLUMBUS ist berechtigt die Annahme von Bestellungen zu verweigern bzw. die Annahme der Bestellung von der vollen Erfüllung der gemeinsamen Vereinbarungen abhängig zu machen. Eine Verweigerung durch COLUMBUS darf nicht beliebig sein. Der Nutzer wird im Falle einer Verweigerung von COLUMBUS kurzfristig benachrichtigt.

4. Sicherheit der Daten
Soweit Daten an uns oder auf den zur Verfügung gestellten Server - gleich in welcher Form - übermittelt werden, stellt der Nutzer Sicherheitskopien dieser Daten her. Der Nutzer ist für Sicherheitskopien seiner Daten selbst verantwortlich - COLUMBUS stellt keine Sicherheitskopien von Fremddaten her. Für den Fall eines Datenverlustes ist der Nutzer verpflichtet, die betreffenden Datenbestände nochmalig unentgeltlich zu übermitteln. Dem Nutzer ist bekannt, dass für alle Teilnehmer im Bereich des Übertragungsweges die Möglichkeit besteht, übermittelte Daten abzuhören. Dieses Risiko nimmt der Nutzer ausdrücklich in Kauf. Der Nutzer erhält zur Pflege seines Angebotes (bei Nutzung einer eigenen Domain) eine Nutzerkennung und ein Passwort. Er ist verpflichtet, dieses äußerst vertraulich zu behandeln, und haftet für jeden Missbrauch, der aus einer eventuell unberechtigten Verwendung des Passwortes folgt.

5. Dienstleistung, Vertragslaufzeit und Zahlung, Sperrung bei Nichtzahlung
Mit der Annahme des Auftrages und der Vergabe von Speicherplatz und Passwort kommt ein Vertrag über die Nutzung unserer Dienstleistung zustande. Dieser wird entsprechend unserer geltenden Preisliste berechnet. Der Vertrag wird für eine Laufzeit von mindestens drei Kalendermonaten (Quartal:  Quartalsbeginn ist der erste Kalendererster nach Vertragsbeginn) geschlossen und verlängert sich automatisch um jeweils drei Monate, wenn er nicht bis 1 Woche vor Ende des vorigen Quartals gekündigt wurde. Der Vertrag ist zu diesem Zeitpunkt von beiden Seiten ohne Angabe von Gründen kündbar. Die Rechnungsbeträge sind vor der jeweiligen Vertragslaufzeit per Einzug zu entrichten. Die Registrierungen von Domainnamen für den virtuellen Server mit Top-Level-Domains, die durch die DE-NIC verwaltet werden (z.B. "de"), erfolgen ausschließlich durch COLUMBUS und sind entsprechend den Preisangaben unter http://www.COL.at gesondert zu vergüten. Ebenso wird der Nameservice für alle Top-Level-Domains (com, net, org) ausschließlich durch COLUMBUS vorgenommen. Bleibt eine Forderung durch Nichtdeckung der Konten oder anderen Umständen länger als 21 Tage offen, ist COLUMBUS berechtigt die durch COLUMBUS zur Verfügung gestellten Produkte zu sperren. Eine solche Sperrung wird mit einer Deaktivierungsgebühr von EUR 100.-  berechnet.

6. Inhalte der Webseiten - Sperrung bei Missbrauch, Nutzung
Mit der Übermittlung der Webseiten (an uns oder den Server) stellt der Nutzer COLUMBUS von jeglicher Haftung für den Inhalt frei und versichert ausdrücklich, kein Material zu übermitteln, welches Dritte in Ihrer Ehre verletzt, andere Personen oder Personengruppen verunglimpft oder beleidigt. Weiterhin versichert der Nutzer ausdrücklich, keine Inhalte oder Daten zu veröffentlichen, die gegen geltendes Recht von Österreich, der BRD oder USA verstoßen, erotischen Inhalts sind oder sog. 'hacking' fördern. Aufgrund der knappen Preiskalkulation ist es uns nicht möglich, dass wir eine genauere Einzelfallprüfung für den Fall vornehmen, ob eventuelle Ansprüche Dritter berechtigt oder unberechtigt erhoben werden. Aus diesem Grund erklärt sich der Nutzer bereits jetzt damit einverstanden, dass wir den Zugriff auf Daten für den Fall sperren können, wenn Ansprüche Dritter auf Unterlassung erhoben werden oder der Nutzer womöglich nicht zweifelsfrei Rechtsinhaber der veröffentlichten Dokumente oder Dateien ist. Für den Fall, dass der Nutzer Inhalte veröffentlicht, die geeignet sind, Dritte in Ihrer Ehre zu verletzen, andere Personen oder Personengruppen zu verunglimpfen oder zu beleidigen, mit erotischem Inhalt sind oder sogar gegen geltendes Recht verstoßen, ist COLUMBUS berechtigt, sofort den gesamten Inhalt des Angebots zu sperren, auch wenn ein tatsächlicher Rechtsanspruch eventuell nicht gegeben sein sollte. Dem Nutzer ist es überlassen, den Beweis für die tatsächliche Unbedenklichkeit der Inhalte darzubringen. Ist dieser zweifelsfrei erbracht, wird das Angebot wieder freigegeben. Die Kosten für eine Sperrung, sowie die Kosten für den bestehenden Vertrag trägt in einem Fall, bei dem die Sperrung durch einen solchen Verstoß verursacht wurde, weiterhin der Nutzer. Es ist ausdrücklich untersagt von den Servern in irgendeiner Weise sogenannte 'Massen-eMails/Spam-eMails' etc. zu versenden, sogenannte 'Download-Pools' einzurichten, die kostenlose Software, Sounds, Graphiken etc. in größeren Mengen zum Download anbieten oder exzessive Scripte/Programme zu benutzen. COLUMBUS ist in einen solchen Fall berechtigt den Account sofort zu sperren.

7. Außerordentliche Kündigung
Für den Fall, dass der Nutzer Inhalte veröffentlicht, die geeignet sind, Dritte in Ihrer Ehre zu verletzen, andere Personen oder Personengruppen zu verunglimpfen oder zu beleidigen, mit erotischem Inhalt sind, sog. 'hacking' fördern oder sogar gegen geltendes Recht verstoßen, ist COLUMBUS berechtigt, diesen Vertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen.

8. Haftung, Schadensersatzansprüche
Der Nutzer stellt COLUMBUS von sämtlichen Ansprüchen Dritter im Hinblick auf überlassene Daten frei. Unsere Dienstleistung ist die Bereitstellung von Plattenplatz auf einem WWW-Server, für Störungen innerhalb des Internet können wir keine Haftung übernehmen. Dem Nutzer ist bekannt, dass zusätzliche Webspace-Accounts miteigener Domain auf einem virtuellen Server nur mit Browsern angesprochen werden können, die den aktuellen HTTP-Spezifikationen entsprechen (z.B. Microsoft(R) Internet-Explorer(R) ab Version 3.0 und Netscape(R) Navigator(R) ab Version 2.0). Jegliche Haftung und Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen, soweit sie nicht auf einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Vertragsverletzung von COLUMBUS direkt, eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Dies gilt für alle Schadensersatzansprüche, gleich aus welchem Grund und in welcher Höhe. COLUMBUS kann keine Haftung für die Nichtzuteilung von beantragten Domainnamen übernehmen - auch nicht für evtl. daraus resultierenden entgangenen Gewinn. Die Haftung ist in jedem Fall auf den Auftragswert beschränkt. Der Nutzer ist verpflichtet alle Bestimmungen, die aus den AGB von COLUMBUS resultieren, sinngemäß in den Verträgen und Bestimmungen mit seinen Endkunden weiterzugeben. Im besonderen ist der Nutzer für die Einhaltung der Regelungen der AGB von COLUMBUS auf allen Domains, Sub-Domains und Seiten seiner, bei COLUMBUS gemieteten Server direkt verantwortlich.

9. Markenrechtlicher Schutz des Domain-Namens
Der Nutzer versichert, dass nach seinem besten Wissen durch Registrierung bzw. Konnektierung des Domainnamens und die Ladung seiner Seiten ins Internet keine Rechte Dritter verletzt und keine gesetzwidrigen Zwecke verfolgt werden. Der Nutzer erkennt an, dass er für die Wahl des Domainnamens allein verantwortlich ist und erklärt sich bereit, COLUMBUS von sämtlichen Schadensersatzansprüchen Dritter im Zusammenhang mit der Domain-Namensregistrierung bzw. Konnektierung freizustellen. Für den Fall, dass Dritte Rechte am Domainnamen geltend machen, behalten wir uns vor, den betreffenden Domainnamen bis zur gerichtlichen Klärung der Streitfrage zu sperren oder die Behandlung des Falles an die DeNIC abzugeben.

10. Verhältnis der Parteien zueinander
Der Nutzer ist in keinem Fall ermächtigt für COLUMBUS oder im Namen von COLUMBUS zu handeln oder in anderer Art und Weise COLUMBUS irgendwie rechtlich zu binden, noch eine Vertretung von COLUMBUS oder ihre Leistungen in anderer Weise anzubieten, als in diesem Vertrag festgelegt. Dies ist auch nicht auf stillschweigende oder konkludente Weise möglich.

11. Gerichtsstand und Erfüllungsort
Gerichtsstand ist Oberwart. Erfüllungsort für sämtliche Leistungen ist Oberwart.